Aknetherapie Berlin

Akne ist die weltweit häufigste Erkrankung der Haut und unterliegt vielen auslösenden Faktoren. Es handelt sich um eine entzündliche Veränderung der Talgdrüsenfollikel, die mit entzündlichen Knötchen, Pusteln, Schwellungen, Rötungen und Abszessen einhergehen kann. Betroffene Gebiete sind das Gesicht, die Brust und der Rückenbereich.

Die Hauterkrankung beginnt meist in der Pubertät und betrifft häufiger männliche als weibliche Jugendliche. In der Regel heilt sie mit Ende der Pubertät aus und kann in einem geringen Prozentsatz aber auch bis ins höhere Erwachsenenalter anhalten (Acne tarda).

Bei etwa zwei Drittel der Patienten ist keine spezielle Behandlung erforderlich. Aufgrund der starken psychischen Komponente der Erkrankung sollten jedoch auch bei milden Formen eine rechtzeitige Vorstellung beim Hautarzt und eine medizinisch kosmetische Behandlung erfolgen. Bei einem Drittel der Erkrankten ist die Ausprägung so stark, dass die Gefahr der Infektion und bleibenden Narbenbildung besteht und eine medikamentöse Behandlung eingeleitet werden muss.

In der privaten Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte stehen uns viele Möglichkeiten der lokalen als auch der medikamentösen Aknetherapie zur Verfügung. Begleitend mit medizinisch kosmetischen Behandlungen sind gute Ergebnisse und eine Verminderung bzw. Verhinderung der Narbenbildung erreichbar.

Nachfolgend geben wir Ihnen umfangreiche Informationen zu diesem Thema und beantworten Ihnen die uns am häufigsten gestellten Fragen. Wir freuen uns, Sie in der privaten Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte begrüßen und Ihnen oder Ihren Kindern Aknebehandlungen anbieten zu dürfen.

Wie häufig tritt Akne auf und wie entsteht Akne?

Akne – eine sehr häufige Erkrankung, nicht nur in Berlin

Akne ist die weltweit am häufigsten vorkommende Hauterkrankung und mit 22-32 % die beim Hautarzt am häufigsten gestellte Diagnose. 70-95 % der Jugendlichen leiden unter der Hauterkrankung. Am häufigsten sind Jugendliche im Alter von 15-18 Jahren betroffen, Jungen häufiger und meist auch schwerer als Mädchen. Die Hautveränderungen zeigen sich im Gesichts-, Brust- und Rückenbereich mit der Bildung von Mitessern, Knoten, Pusteln bis hin zu Abszessen. Meist kommt es nach der Pubertät zu einer Rückbildung. Bei 2-7 % kann es zu erheblicher Narbenbildung kommen, die kosmetisch meist stark beeinträchtigend ist. In 10 % der Fälle dauert die Hauterkrankung über das 25. Lebensjahr hinaus an. 10-30 % der Betroffenen benötigen eine medikamentöse Behandlung, die der Hautarzt gut mit betreuen muss.

Akne – ein multifaktorieller Prozess

Heute weiß man, dass die Entstehung der Akne ein durch viele Umstände ausgelöster Prozess ist. Hierbei sind genetische Faktoren, hormonelle Einflüsse (hormonelle Veränderungen in der Pubertät, der Einfluss von Androgenen, der Menstruationszyklus der Patientinnen, eine Schwangerschaft), die Beteiligung von Hautlipiden und regulierenden Neuropeptiden, die Ernährung, das Klima, die Luftfeuchtigkeit, UV-Strahlung, Umweltfaktoren und die Einnahme von Medikamenten (auch Nahrungsergänzungsmittel, Anabolika, Doping) wichtig. Für die Entstehung sind auch psychische Faktoren wie Stress bedeutend. Unter Stress kann es zur Entstehung von zirkulierenden stressassoziierten Faktoren kommen, die entzündliche Prozesse in den Talgdrüsenfollikeln unterstützen.

Durch welche Faktoren wird die Entstehung der Akne beeinflusst?

Faktoren für die Akne – Entstehung unserer Patienten in Berlin Mitte

Die Entstehung dieser entzündlichen Hauterkrankung ist ein polyätiologischer Mechanismus. Folgende Faktoren sind ursächlich beteiligt:

  • genetische Faktoren
  • ein möglicher Diabetes mellitus mit Insulinresistenz
  • erhöhte Talgdrüsenaktivität mit vermehrter Talgproduktion (Seborrhoe)
  • Verhornungsstörung der Talgfollikel – Ausführungsgänge
  • veränderte Talg – Zusammensetzung (erhöhtes Verhältnis von gesättigten Fettsäuren zu ungesättigten Fettsäuren)
  • Entzündungsbereitschaft mit Interaktionen zwischen Talgdrüsen und perifollikulärem Bindegewebe
  • Besiedelung mit Bakterien (Propionibacterium acnes)
  • hormonelle/androgene Stimulation der Talgdrüsen (Talgdrüsenhyperplasie)
  • Ernährung (Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index)
  • Medikamente (Verhütung / Pille / Antikontrazeptiva mit restandrogener Komponente), Anabolika, Lithium, Vitamin-B-Präparate
  • Rauchen
  • psychische Faktoren (Stress)

Wie ist der Verlauf der Akne?

Leichte, mittelschwere und sehr schwere Formen

Akne führt zu starken Entzündungen im Gesichts-, Brust- und Rückenbereich. Es kommt zu Rötungen mit Juckreiz, Schwellungen und Druckschmerz. Bei ausgeprägten Entzündungen kann es zu Lymphknotenschwellungen kommen. Bei Manipulation an den Hauterscheinungen drohen Komplikationen wie Schmierinfektionen, die Bildung von Furunkeln und Abszessen mit Fieber und schlimmstenfalls einer Sepsis (Blutvergiftung). Schwere entzündliche Formen führen zu einer Narbenbildung. Oft führt die Hauterkrankung zu psychischen Belastungssituationen (Neurosen, Phobien, Depression, Suizidalität) und sozialen Problemen der Patienten (Mobbing).

Wenn bei unseren Patienten in Berlin Mitte nach 12 Wochen keine Reduktion der Läsionen um 50 % bzw. keine Besserung der Lebensqualität unserer Patienten in Berlin eingetreten ist, sollte eine Änderung der bisherigen Therapie erfolgen. Zur genauen Therapieplanung erstellen wir individuelle Behandlungspläne.

Wo kann Akne auftreten und welche Erscheinungsformen gibt es?

Die private Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte behandelt alle Formen der Akne

Die entzündliche Hauterkrankung tritt vor allem im Gesicht, im Brustbereich und am Rücken auf. Es wird nach Ursache, klinischem Erscheinungsbild, Ausprägung und Ursache unterschieden:

  • Acne vulgaris (Acne comedonica, Acne papulopustulosa, Acne conglobata)
  • Acne fulminans (schwerste Form)
  • Acne inversa (im Achsel – und Leistenbereich)
  • Acne infantum
  • Acne excoriée des jeunes filles
  • Acne tarda
  • Acne medicamentosa (Medikamentenakne)
  • Acne venenata (Kosmetikakne)
  • Berufsakne (durch Öl, Teer, Chlor)
  • Acne aestivalis (Mallorcaakne)
  • Röntgenakne

Welche wirksamen Aknetherapien gibt es?

Aknetherapien in der privaten Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin

Bei der Betreuung unserer Patienten in der privaten Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte beachten wir den Haut- und Erkrankungstyp, den Schweregrad, das Alter der Betroffenen sowie bestehende Begleiterkrankungen.

Allgemein bestehen die Möglichkeiten einer äußerlichen und innerlichen Behandlung.

Äußerliche Therapie (Lokaltherapie):

  • Benzoylperoxid, Retinoide, Azelainsäure, Salicylsäure
  • Antibiotika wie Erythromycin, Tetracycline, Clindamycin in Cremes und Salben
  • Fruchtsäurepeeling durch unsere medizinische Kosmetik

Innerliche Therapie (systemische Therapie):

  • Antibiotika
  • Isotretinoin
  • Kontrazeptiva (Pille)

Weitere Therapieoptionen:

  • Microneedling zur Behandlung von Aknenarben
  • Rotlichttherapie bei starken Entzündungen

Ist Akne in der Pubertät normal oder ist das was anderes?

Wer ist von Akne betroffen?

Akne ist eine Hauterkrankung, die vor allem in der Pubertät auftritt. 70-90 % der Jugendlichen sind betroffen. Zwischen dem 20. und 25. Lebensjahr klingen die Hautveränderungen meist wieder ab. Sie kann aber auch bei Säuglingen, im höheren Erwachsenenalter oder bei bestimmten Berufsgruppen gehäuft auftreten. Ein Hautarzt sollte abklären, um welche Hauterscheinung es sich tatsächlich handelt.

Nicht jeder „Pickel“ ist gleich Akne

Unter dem Begriff „Pickel“ versteht man dermatologisch eine Pustel (Eiterbläschen). Es handelt sich um einen kleinen oberflächlichen Hohlraum der Haut. Der Inhalt kann frei von Keimen oder infektiös sein. Pusteln können bei vielen Hauterkrankungen auftreten und machen noch keine Akne aus.

Welche wirksamen Therapien gibt es bei Aknenarben?

Hilfe bei Aknenarben in der privaten Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte

In der Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte bieten wir zur Reduktion von Aknenarben Peeling, Microneedling und die PRP-Behandlung an. Hierbei nutzen wir zur Verbesserung der Hautstruktur das Prinzip der Kollageninduktion. Wir verwenden spezielle medizinisch-kosmetische Produkte und können individuelle Produktempfehlungen aussprechen.

Was kann der Betroffene selbst tun, um eine Verbesserung seines Hautbildes zu erzielen?

Basis des Therapieerfolgs bei Akne in der Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte

Bei allen Hauterkrankungen ist ein vertrauensvolles Zusammenarbeiten zwischen Hautarzt und Patient unerlässlich. Der Patient sollte die gemeinsam erarbeiteten Therapieempfehlungen bestmöglich einhalten. Bei Unsicherheiten und Problemen mit den anzuwendenden Wirkstoffen oder Kosmetika ist umgehend eine Rücksprache mit dem Hautarzt erforderlich. Jeder Patient sollte auf das Rauchen und den Genuss von Alkohol verzichten, auf eine gesunde Ernährung achten und immer an das Auftragen von Lichtschutz denken.

Wie sollte die Hautreinigung und -pflege bei einem Aknepatienten aussehen?

Die richtige Pflege bei Akne

Zusammen mit unserer medizinischen Kosmetik in Berlin Mitte beraten wir Betroffene bezüglich der richtigen Pflegeprodukte und der richtigen Anwendung zu Hause. Wichtig ist, dass an den Hautveränderungen nicht selbst manipuliert wird. So kann es zu einer starken Entzündung und Keimverschleppung kommen – der Hautzustand könnte sich verschlechtern. Bei unseren Kosmetiksitzungen in Berlin Mitte behandeln wir unsere Patienten nach einer gründlichen Reinigung der Haut mit einem speziell für Betroffene entwickelten Peeling. Anschließend wird die Haut manuell ausgereinigt. Eigens aufeinander abgestimmte medizinische Kosmetikprodukte werden in die Haut einmassiert. Die Abstände zwischen den Behandlungen sollten am Anfang 1-2 Wochen betragen. Nach einer Verbesserung des Hautbildes können größere Abstände ausreichend sein. Wichtig ist, die richtige Pflege und Therapie auch zu Hause weiterzuführen. Hier beraten wir sehr gerne.

Gibt es weitere unterstützende Maßnahmen bei der Behandlung von Akne?

Medizinische Kosmetik bei Akne in Berlin Mitte

Sehr wichtig für einen guten Therapieerfolg und eine Stabilisierung des Hautbildes ist die Behandlung der Haut im Rahmen unserer medizinischen Kosmetik. Hier beraten wir Sie in Berlin Mitte zu Themen wie täglicher Reinigung, Pflege und der Wichtigkeit von hohem Lichtschutz, um späteren Pigmentierungen vorzubeugen. Wir behandeln Sie mit fachgerechter Ausreinigung, Lymphdrainage, mit speziell aufeinander abgestimmten medizinischen Pflegeprodukten (mit Fruchtsäuren oder säurefreien Produkten), mit Peeling, pflegenden und beruhigenden Masken und hohem Lichtschutz. Gerne geben wir auch Tipps und Tricks zum richtigen Abdecken der Hautveränderungen mit stark deckenden, getönten Cremes (Camouflage). Die Abdeckung vor wichtigen Terminen (Schulfeier, Bewerbungsgespräch) kann auch durch unsere medizinische Kosmetikerin durchgeführt werden.

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen einer Akne und der Ernährung?

Auch eine gesunde Ernährung ist bei Akne wichtig

Akne kann durch Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index verschlechtert werden. Dazu gehören raffinierte Getreide (weißes Mehl), weißer Zucker (Süßigkeiten, Schokolade), Stärke, fetthaltige Lebensmittel (Pommes, Chips) und kohlenhydratreiche Lebensmittel. Auf eine gesunde Ernährung zu achten, ist für die Behandlung daher sehr wichtig. Nahrungsmittel wie Sojaprodukte, grüner Tee, grünes Gemüse, Omega-3-Fettsäuren (Fisch) sind für den Erfolg einer Behandlung sehr empfehlenswert. Unsere Patienten in Berlin sollten auf ein normales Körpergewicht, eine sportliche Betätigung und auf den Verzicht von Alkohol und Rauchen achten.

Welche Behandlungen gibt es bei Akne und was zeichnet diese aus?

Individuelle Therapieschemata für unsere Patienten in Berlin Mitte

Die Behandlung der Akne durch einen Hautarzt ist extrem wichtig, um starken Entzündungen, Abszessen, im schlimmsten Fall einer Sepsis und der Narbenbildung vorzubeugen. Eine ausführliche Anamnese, eine gründliche körperliche Untersuchung und weiterführende Diagnostik (Laboruntersuchung, Hautanalyse, Abstriche, Probebiopsie) sind essenziell für die Auswahl der optimalen Therapie. Die meisten Arzneimittel sind verschreibungspflichtig und bedürfen einer ausführlichen Aufklärung und Anleitung durch den Hautarzt.

In unserer privaten Hautarztpraxis in Berlin Mitte erstellen wir für unsere Patienten individuelle Therapieschemata. Zu Beginn steht immer die ausführliche Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese). Wir fragen nach Zeitpunkt des Auftretens der ersten Hautveränderungen, zum Verlauf der Hauterscheinungen (spontan, schleichend), zur familiären Häufung, zu der bisherigen Behandlung, zur Anwendung von Kosmetika und Einnahme von Medikamenten, zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln (Anabolika, Vitamin B Präparate), sowie zu bekannten Allergien und inneren Erkrankungen (Stoffwechselstörungen). Mit Hilfe von Hautfunktionstestungen (Hautanalyse) können wir Aussagen über den Fettgehalt und den Wasserverlust der Haut gewinnen. Gegebenenfalls ist eine Blutabnahme mit der Erhebung von Laborwerten nötig. Bei der klinischen Untersuchung durch den Hautarzt achten wir auf Zeichen von Stoffwechselstörungen, den Behaarungstyp und Körperbau unserer Patienten und legen den Schweregrad der Akneform fest. Ergänzt wird unser Spektrum durch mögliche Antibiogramme aus einem Abstrich von Komedonen-Inhalt, Pusteln oder Papeln bzw. einem Antibiogramm aus dem Abstrich von der Nasenschleimhaut (Besiedlung mit gramnegativen Keimen, Staphylokokken, Abklärung resistenter Keime (MRSA), Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze).

Bei starken Befunden und zur Abgrenzung gegen andere mögliche Diagnosen kann die histologische Untersuchung durch eine Probebiopsie sinnvoll sein. Nach umfangreicher Diagnostik erarbeiten wir zusammen mit unseren Patienten ein geeignetes und für den Patienten (und evtl. dessen Eltern) umsetzbares Therapieschema. Hier ist sowohl die Lokaltherapie als auch die innerliche Therapie möglich. Von Anfang an beziehen wir in unserer privaten Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin die medizinische Kosmetik mit ein. Unsere Teenie-Kosmetik beinhaltet die fachgerechte Ausreinigung, Lymphdrainage, Peeling-Zyklen, spezielle Kosmetika mit Fruchtsäuren, milde säurefreie Produkte und hohen Lichtschutz, um später störende Pigmentierungen zu vermeiden. Bei sehr jungen Jugendlichen starten wir auch gerne mit antibiotikafreien Präparaten.

Ist Akne heilbar?

Die private Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte informiert: Akne ist heilbar

Je nach Ausprägungsgrad kann die Akuttherapie beim Hautarzt jedoch zeitaufwendiger sein. Wichtig ist die fachärztliche und medizinisch-kosmetische Begleitung zur Erhaltung eines stabilen Hautzustandes. Zur Vermeidung von Narben und unschönen Pigmentierungen ist die Mitarbeit des Patienten unumgänglich. Die konsequente Pflege und ein hoher Lichtschutz sollten eingehalten werden.

Wie hat sich die Behandlung von Akne in den letzten Jahren verändert und wie wird sie sich weiterentwickeln?

Bei Akne oft zu spät zum Hautarzt

Die Aufklärung zum Thema Akne hat beim Hautarzt in den letzten Jahren stark zugenommen. Dennoch kommen immer noch viele Jugendliche mit starken Hautveränderungen zu spät zum Hautarzt. Im Bereich der Dermatologie erfahren wir ständig neue Erkenntnisse und Therapiemöglichkeiten. In unserer Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte arbeiten wir leitliniengerecht nach dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Wir beraten unsere Patienten hinsichtlich der stark wirksamen Medikamente und deren Nebenwirkungen immer ausführlich und transparent. Immer wieder werden neue Medikamente entwickelt, die hinsichtlich Wirksamkeit und Verträglichkeit verbessert werden.

Wie können wir Ihnen helfen?

6 + 1 = ?