Aktinische Keratosen

portfolio

Häufige Hautkrebsvorstufen

Aktinische Keratosen (auch solare Keratosen genannt) sind rötliche, manchmal auch hautfarbene, fest haftende Rauhigkeiten der Hautoberfläche (ähnlich dem Gefühl von Schmirgelpapier). Sie entstehen unter dem Einfluss der UV – Strahlung und treten vor allem in sonnenexponierten Arealen (Gesicht, Stirn, Ohren, Kopfhaut, Hände, Unterarme) auf.

Gefahr der Entartung

Da sich aktinische Keratosen zu einem Plattenepithelkarzinom entwickeln können, sollten sie unbedingt behandelt werden. Dazu stehen verschiedene Verfahren wie die Applikation von Cremes mit pharmazeutischen Wirkstoffen, die photodynamische Therapie (PDT), Kältetherapie (Kryotherapie), Abtragungen (Kürettage) sowie die operative Entfernung zur Verfügung. Welche Behandlungstherapie im individuellen Fall die richtige ist, sollte nach ausführlicher ärztlicher Untersuchung und umfangreicher Beratung entschieden werden.

Bestehen bei Ihnen fest haftende Hautrauhigkeiten? Wir beraten Sie gerne, ob es sich hierbei um aktinische Keratosen handelt. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unserer allgemein dermatologischen Sprechstunde oder zum Hautcheck.

Wie können wir Ihnen helfen?

3 + 4 = ?