Photodynamische Therapie (PDT) in Berlin

photodynamische-therapie-in-berlin

PDT bei Hautkrebsvorstufen

Die Photodynamische Therapie (PDT) ist ein Verfahren zur Behandlung von Hautkrankheiten. Sehr bewährt hat sie sich bei Hautkrebsvorstufen (aktinischen Keratosen, Morbus Bowen) und bestimmten Hautkrebs – Formen wie Basaliomen und Frühformen des Spinalioms.

Therapie mit Photosensibilisator

Bei der Photodynamischen Therapie (PDT) in der Hautarzt Praxis Dr. Reytan wird ein lichtempfindlicher chemischer Stoff (Photosensibilisator) auf die Hautveränderungen aufgetragen und reichert sich nur in dem entzündlich veränderten Gewebe oder den Krebsvorstufen stark an. Nach einer Einwirkzeit von mehreren Stunden wird die Haut bei der Photodynamischen Therapie (PDT) mit einer Speziallampe mit einer bestimmten Wellenlänge bestrahlt. Photosensibilisator, Licht und Sauerstoff reagieren miteinander in der Zelle und zerstören die angereicherten, krankhaften Zellen.

PDT zur Schonung der gesunden Haut

Während der Bestrahlung bei der Photodynamische Therapie (PDT) erhalten unsere Patienten eine spezielle Schutzbrille. Da die Haut unter der Lampe warm wird, kühlen wir die Stellen mit einem Ventilator. Die toten kranken Zellen lösen sich innerhalb von 5 – 20 Tagen ab, und neue, gesunde und glatte Haut entsteht. Nach 2-3 Wochen ist die Haut meist völlig abgeheilt. In der Regel reichen eine ein – bis zweimalige Behandlung mit der Photodynamischen Therapie (PDT) aus. Der wesentliche Vorteil der Photodynamischen Therapie (PDT) gegenüber Operationen ist die Schonung gesunder Haut und die meist narbenlose Abheilung. Des weiteren birgt die Photodynamische Therapie (PDT) nur wenige Risiken und Komplikationen.

Gut behandelbare Nebenwirkungen

Während der Bestrahlung kann es zu einem Brennen oder zu leichten Schmerzen, die einem Sonnenbrand ähneln, kommen. Diese Beschwerden können nach der Bestrahlung ansteigen, klingen in der Regel aber nach einigen Stunden wieder ab. In der Hautarztpraxis Dr. Reytan in Berlin Mitte besprechen wir mit unseren Patienten bei Bedarf ein adäquates Schmerzmanagent. Weitere Nebenwirkungen der photodynamischen Therapie (PDT) können ein intensives Wärmegefühl, Rötungen oder Verkrustungen an der behandelten Stelle sein.

Wie können wir Ihnen helfen?

1 + 3 = ?